• Politik

    Regierungsregister – Staatenbuch

    Ist R. T. Erdogan der legitime Staatspräsident der Türkei? Trotz der Tatsache, dass er zum Zeitpunkt seiner Kandidatur nicht über den notwendigen akademischen Abschluss einer anerkannten Universität verfügte? Auch diese Diskussion zeigt, die Welt braucht eine Zentralregistratur der Regierungen bei der UN. In einem derartigen Register müssen einheitliche Standards und Anforderungen gelten um registriert zu werden, als völkerrechtlich anerkannte Regierung eingetragen zu werden. Dazu müssen Wahlen den OSZE-Anforderungen nachweislich genügen und nach den Vorgaben der Deklaration der Menschenrechte demokratisch, frei und einheitlich durchgeführt werden. Keine Diskriminierung nach Geschlecht, Ethnie oder Religion. Dann gäbe es erstens keinen Zweifel mehr, wer „Regierungschef“ ist und wer „Machthaber“, zweitens würden unregistrierte Regierungen keine Legitimität…

  • Allgemein

    Ist Globalisierung aufzuhalten?

    Globalisierung der Solidargemeinschaft: Folgen des Klima-Wandels Um über Globalisierung zu diskutieren, Stellung zu nehmen oder Analysen auszubreiten bedarf es einer grundsätzlichen Begriffsbestimmung. Ohne diese ist es wahrscheinlich, dass man aneinander vorbei argumentiert und völlig unterschiedliche Sachverhalte benennt, obwohl man von Globalisierung redet. Wikipedia liefert die gebräuchlichste Definition, die auch als Common Sense gelten kann und auch von mir verwendet wird. „Der Begriff Globalisierung bezeichnet zum einen den Vorgang, dass internationale Verflechtungen in vielen Bereichen zunehmen, und zwar zwischen Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten.“ Ein „zum anderen“ bleibt Wikipedia schuldig, das ist im Meer der Aktualisierungen untergegangen. Dies ist keine Erscheinung der letzten hundert Jahre, diese Verflechtungen existieren seit Jahrhunderten, wenn nicht…

  • Allgemein

    Inszenierter Kafka in einer kafkaesken Welt – Schauspiel am NTM

    Letzte Woche hatte ich Gelegenheit ein Schauspiel zu sehen, dessen Vorlage ich gut kenne und das szenisch dicht, engagiert, überzeugend und frisch bei mir ankam, kurz, es bewegte mich. Trotzdem habe ich eine Woche gebraucht um mir klar zu werden, wie ich meinen Eindruck in Worte fasse. Und zu verstehen warum es mir schwer fällt Worte zu finden. An den Anfang stelle ich die Defizite, was mich unmittelbar gestört hat, womit ich aus der Vorstellung gegangen bin und vermisst habe. Denn das war sofort klar, unmittelbar deutlich und unübersehbar. Die Bearbeitung des Textes und die Inszenierung ist in keinem Aspekt auf die reale Existenz der von Kafka angesprochenen Abläufe und…

  • Allgemein

    Nansen Initiative

    Vor fast zwei Jahr hatte ich noch befürchtet man würde die klimatischen Folgen für die Wanderungsbewegungen der Weltbevölkerung bagatellisieren.  siehe 17.4.2011 – Unsichtbare Völkerwanderung Doch es gibt auch nachdenkliche Entscheidungsträger und im Herbst 2012 haben sich Regierungsstellen der Schweiz und Norwegens dieser Problematik angenommen und die Nansen Initiative gegründet. Diese Einrichtung soll Unterstützung für Klima-Flüchtlinge gewinnen helfen, begleitend beobachten und offiziell dokumentieren um das Ausmaß des Problems der Weltöffentlichkeit bewusst zu machen. Zumindest der letzte Anspruch ist nicht geglückt. In Deutschland hat keines der führende Medienorgane über die Gründung oder seither über die Tätigkeit berichtet. Mit der Deutschen Welle hat nur ein Nischen-Medium mit geringer Reichweite kurz darüber berichtet. Eine öffentliche…

  • Allgemein

    Verborgene Völkerwanderung

    50 Millionen Umweltflüchtlinge bis 2010 hatten die Expertengremien der Umweltorganisation der Vereinten Nationen (UNEP) 2005 prognostiziert. Die UNEP mit Sitz in Nairobi wurde damals von Klaus Töpfer geleitet.  Jetzt stellt man fest, dass die Bevölkerung in den Gebieten wächst, für die man Fluchtbewegungen vorhergesagt hatte. Der naheliegende Schluss aus diesem Ergebnis – die Prognosen sollen desaströs falsch gewesen sein.  SpOn – Warnung von 2005: Prognose zu Klimaflüchtlingen bringt Uno in Bedrängnis Aber die UN begreift die eigene Voraussage nicht und Medien schließen sich diese Fehlinterpretation an. In der ursprünglichen Ankündigung geht es um Refugees (Flüchtlinge) nicht um Migrants (Auswanderer.) Selbst in Japan gibt es momentan viele Zehntausende Flüchtlinge aus dem Tsunami-Gebiet. Es…