• Allgemein

    Robert Schumann, Szenen aus Goethes Faust – Oper am NTM

    Es ist der Abend des Pokalendspiels zwischen Bayern München und VfB Stuttgart und nur ein kleines Häufchen Kulturbeflissener hat den Weg ins Opernhaus in Mannheim gefunden. Rund 250 Besucher sitzen der geballten musikalischen Macht von über 150 Instrumentalisten und Sängern gegenüber. Eine lockere Schar dieses Publikum, kundig, konzentriert und bar jeder Attitüde. „Lauter nette Leit!“ würde man in Österreich sagen. Kein Bonbonpapier-Geraschel, keine Voice-Over-Kommentare, gehustet wird zwischen den Sätzen wenn die Sänger Position beziehen, ein angenehmer Abend. Ich überlege mir tatsächlich zukünftig entsprechende Abende gezielt herauszusuchen.  Auf der anderen Seite ein Dank an die Akteure des Nationaltheaters und der Philharmonie Baden-Baden, die diesen Abend trotz schwachen Besuchs professionell und engagiert…

  • Allgemein

    Inszenierter Kafka in einer kafkaesken Welt – Schauspiel am NTM

    Letzte Woche hatte ich Gelegenheit ein Schauspiel zu sehen, dessen Vorlage ich gut kenne und das szenisch dicht, engagiert, überzeugend und frisch bei mir ankam, kurz, es bewegte mich. Trotzdem habe ich eine Woche gebraucht um mir klar zu werden, wie ich meinen Eindruck in Worte fasse. Und zu verstehen warum es mir schwer fällt Worte zu finden. An den Anfang stelle ich die Defizite, was mich unmittelbar gestört hat, womit ich aus der Vorstellung gegangen bin und vermisst habe. Denn das war sofort klar, unmittelbar deutlich und unübersehbar. Die Bearbeitung des Textes und die Inszenierung ist in keinem Aspekt auf die reale Existenz der von Kafka angesprochenen Abläufe und…

  • Allgemein

    Richard Wagner, Götterdämmerung – Oper am NTM

    Der letzte Teil des Wagner’schen Ring, bei einer Fernsehserie würde man sagen es ist die Final Season, alle Charaktere sind bekannt, die Tiefen ausgelotet, man weiß dass es anschließend nicht weitergeht und Handlungsstränge und das Leben der Protagonisten einen Abschluss finden müssen. Etwas, das man im Englischen wesentlich vieldeutiger als Closure bezeichnet. Das Stück stammt noch dazu aus einer Zeit mit rigiden gesellschaftlichen Konventionen, mit denen es spielt, aus einer Zeit mit moralischem Anspruch, mit dem Wagner ebenfalls spielt.  Wenn alle Teile der Mannheimer Inszenierung aus der Hand von Achim Freyer auch wie aus einem Guss wirken, die musikalische Leitung von Dan Ettinger einen frechen und jungen, wenig düsteren Wagner…

  • Allgemein

    Sharr White, Der andere Ort – Schauspiel am NTM

    Jetzt steh ich da, habe die Aufführung gesehen und halte die Erinnerung daran in dieser Kritik fest. Damit ich nicht vergesse was ich gesehen habe und wie ich darüber gedacht habe. Ein Stück, das sich um das Vergessen und Erinnern dreht, ein Stück, das sich mit der Demenz und den Reaktionen darauf beschäftigt. Jetzt werden Sie denken, was gibt er da von sich, er schreibt die Kritik doch für uns, die wir sie lesen, damit wir wissen ob es sich lohnt Karten zu besorgen. Nein, diesmal nicht, diesmal ist es eine Kritik gegen das Vergessen, Heute war die letzte Aufführung dieses Stückes am Nationaltheater in Mannheim, nachdem es im Oktober…

  • Allgemein

    Richard Wagner, Siegfried – Oper am NTM

    Ein Ring schließt sich langsam, am Nationatheater Mannheim konnte im Dezember letzten Jahres der dritte Teil Premiere feiern und wurde Sonntag Abend zum vierten Mal gegeben. Richard Wagners Siegfried ist wie die anderen Teile ein vielstündiges Monumentalwerk, das Sänger, Musiker, Theatertechniker und Zuschauer bis an die Grenzen fordert. Deshalb wird diese Kritik auch nicht am gleichen Abend, sondern erst am Folgetag fertig. Die Zeiten, bei denen man in der Mannheimer Oper einschlief und ausgeruht nach Hause ging um eine Kritik in den Blog zu setzen, die sind schon lange vorbei. Dafür trifft man wieder „jüngere“ Besucher, die das Greisenalter noch nicht erreicht haben, im Publikum an. Rein subjektiv ist es…