• Politik

    Flüchtlinge an der Deutsch-Österreichischen Grenze

    Am 31. August 2015 machte die deutsche Bundeskanzlerin den berühmten Ausspruch „Wir schaffen das!“ Ein deutliches Statement ihres Vertrauens in die Leistungsfähigkeit des deutschen Staates und das Können der deutschen Bevölkerung. Im Bewusstsein, dass während des Balkankonflikts viele Hunderttausend Flüchtlinge kamen, die inzwischen hervorragend integriert sind, dass ihre Anwesenheit unmerkbar geworden ist. Und diese Flüchtlinge kamen aus einem Gebiet mit viel fremderer Kultur, fremder Religion, fremder Sprache und waren weit entfernt unsere Zivilisation überhaupt verstehen zu können, denn sie kamen aus Albanien, einem Land das man sich heute nur als eine ärmere und noch verschlossenere Version von Nordkorea vorstellen kann. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Länder, die die Flüchtlinge durchquerten faktisch…

  • Lifestyle

    Guten Rutsch!

    Ab und zu hört man die Leute rätseln wo der Ausdruck herkommt, wenn zum Jahreswechsel „Guten Rutsch!“ gewünscht wird. Manche sagen vom jüdischen „rosch haschana“, andere verweisen auf das Glatteis, das es früher regelmäßig an Neujahr gab, beides ist falsch. Erste Belege für den Ausdruck finden sich in Zeitschriften und Kurzgeschichten aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und dort nicht auf den Jahreswechsel bezogen, sondern als Wünschen einer guten Reise, einer guten Fahrt, vergleichbar dem englischen „godspeed“. Und von da hat es sich übertragen auf das Wünschen einer guten Reise durchs neue Jahr am Jahresende. Vielleicht stand die Idee der „Lebens als Reise“ Pate, eines beliebten Predigtmotivs ab der ersten…

  • Politik

    Gauland und seine „völkische Jugendbewegung“

    Manchmal entlarvt sich eine persönliche Verankerung in vorgestrigen Gedankenwelten von selbst. „Der Begriff „völkisch“ … kommt aus der deutschen Jugendbewegung aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts.“ Alexander Gauland (AfD – Gründungsmitglied und stv. Bundessprecher) am 6. Oktober 2016, in der ZDF-Sendung „maybritt illner“ Dass die deutsche Jugendbewegung zu Anfang des 20. Jahrhunderts deutschnational, rassistisch und antisemitisch war, einer der Nährböden des Nationalsozialmus und dass der „Völkische Beobachter“ und sein Verleger Sebottendorf die Grundlage der Ideologien dieser Jugendbewegung war, all das scheint für Herrn Gauland in seiner Geschichtsvergessenheit keine Rolle zu spielen. Dass es sich um einen Begriff der damaligen Jugendbewegung handelt, befreit den Begriff nicht von seiner Nazi-Konnotierung, im Gegenteil,…

  • Allgemein

    Standhafte Demokraten – Der 24. März 1933

    Der Reichstag hatte gebrannt und der Reichstag, das deutsche Parlament, kam in der Kroll-Oper zusammen um über die Vorlage eines Ermächtigungsgesetzes zu diskutieren und abzustimmen. Nach Aussprache am 23. und 24. März 1933 kam es am 24. März 1924 zur Abstimmung mit dem bekannten Ausgang. Ein historisches Ereignis mit katastrophalen Auswirkungen und die Stunde der Selbstentrechtung der deutschen Demokratie.  Aber es gab Opposition, Widerstand und offene Nein-Stimmen. Die Namen der Abgeordneten, die anwesend waren und dagegen stimmten sind überliefert. Ihrem Mut und ihrer Standhaftigkeit gilt es Anerkennung zu zollen und sie gilt es zu ehren. Lore Agnes  Siegfried Aufhäuser  Fritz Baade  Heinrich Becker  Nikolaus Bernhard  Adolf Biedermann  Louis Biester  Hans…

  • Allgemein

    Angewandte Theorie des psychologischen Zwangs 3.0

    Paul Johann Anselm von Feuerbach Jeder kennt den Spruch, „Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten“, aber kaum jemand kennt die ursprüngliche Fassung und den Urheber dieses Gedankens. Paul Johann Anselm von Feuerbach, der Staatsrechtler und Begründer der Theorie des psychologischen Zwangs schrieb Mitte des 19. Jahrhunderts in seinem Werk Betrachtungen über die Oeffentlichkeit und Mündlichkeit der Gerechtigkeitspflege im Zusammenhang mit der Errichtung einer Behörde zum Ausspähen der eigenen Bevölkerung: Wer nichts zu verbergen hat,scheut die Beobachtung nicht,und wer den Beobachter scheut,wird machen,daß er nichts mehr zu verbergen hat. Die Errichtung dieser Spionage hat seiner Ansicht nach nicht vorrangig die Aufgabe Informationen zu gewinnen, sondern die Bevölkerung zum…