Lifestyle

Männer-Mode an mörderisch heißen Tagen

Steigen die Temperaturen werden die Hosen der Männer kürzer, oft ist das kein schöner Anblick. Manchmal wirkt es verunsichernd und seltsam, manchmal fordert es Anerkennung. Viele Männer sind auch verunsichert, dabei gibt es einfache Grundregeln.
  • Wenn die Waden zu sehen sind, darf man keine Socken tragen.Wer Probleme mit Fußschweiß hat, muss deswegen keine Socken tragen. Es gibt Puder und Hautdesinfektionsmittel, die Fußschweiß zuverlässig verhindern. Die Socken sorgen eher dafür, dass der Fuß es wärmer hat und bei Hitze eher schwitzt.
  • Wenn die Knie zu sehen sind, dürfen die Schuhe nicht geschlossen sein.Entweder ist einem zu warm oder nicht.
  • Gürtel und Schuhe müssen die gleiche Farbe und das gleiche Grundmaterial haben.Das sind Stylingregeln, die nicht ihre Geltung verlieren nur weil das Hosenbein kürzer ist.
  • Farbe und Textur müssen genauso sein, wie man sie beim gleichen Anlass als Herbstkleidung tragen würde oder es muss Leinen natur oder einheitlich pastellfarbener leichter Stoff sein.Kurze Hose bei 35° auf der Beerdigung ist besser als stinkende verschwitzte Trauergesellschaft, aber Hawaiihemd oder knallgelbe Bermuda geht nicht.
  • Sportkleidung nur zu sportlichen Tätigkeiten.Man isst auch keine Suppe mit der Gabel.
  • Sandalen und Socken können nicht kombiniert werden.Wer will kann versuchen Zehentrennerschuhe mit Socken zu kombinieren, dann wird es offensichtlich. Wenn es so warm ist, dass man statt geschlossener Stoffschuhe offene luftige Sandalen tragen will, dann ist es zu warm Socken zu tragen und die Luft abzuhalten.
  • Zum Rad- und Autofahren müssen die Schuhe einen Fersenriemen haben, sonst gibt es Ärger mit der Versicherung und Polizei bei Unfällen.
  • Und obwohl es eine Selbstverständlichkeit sein sollte: Lange Unterhosen oder Inkontinenzprodukte gehen nicht mit kurzen Hosen, wer ohne Unterwäsche unterwegs ist und Teile seiner Männlichkeit heraushängt möge bitte gleich zur Nudistenfraktion wechseln und ganz nackt gehen.